Informationen zum Datenschutz auf dieser Seite

Bei Ihrem Besuch auf dieser Seite werden Standarddaten für die Besucherstatistik der Seite erhoben. Die Daten werden anonymisiert gesammelt. Es handelt sich nicht um persönliche Daten, sondern um Standardinformationen, wie z.B. den allgemeine Browserinformationen, die Uhrzeit Ihres Besuches oder welche Seiten besucht wurden.

Datenschutz

Zur Homepage des Landtages

Mosaik der Kulturen

Eine Welt in Schleswig-Holstein

Der landesweite Schülerwettbewerb 2011/2012

Plakat

PRESSEMITTEILUNG

 

Am Freitag, 8. Juni 2012, kamen 125 Jugendliche mit ihren Lehrkräften zu der Ab-schlussveranstaltung des ersten landesweiten Schulwettbewerbs „Schleswig-Holstein – Mosaik der Kulturen“ der Landeszentrale für politische Bildung Schleswig -Holstein in das Landeshaus. Für den Wettbewerb hatten sich 15 Teams mit 222 Jugendlichen angemeldet. Das Thema „Mosaik der Kulturen“ stand im Kontext der großen Begriffe Integration und Respekt, mit dem sich die Jugendlichen nicht nur theoretisch befassten, sondern auch in der Entscheidungsphase des Wettbewerbs begegneten, in der sie allen anderen ihre Ergebnisse präsentieren  mussten.

 

Dem neu gewählten Landtagspräsidenten Klaus Schlie wurden zunächst herzliche Glückwünsche überbracht, bevor er selber die Veranstaltung würdig eröffnete. In seiner Rede hob er vor allem die Bedeutung der selbstständigen Auseinandersetzung Jugendlicher mit gesellschaftspolitischen  Themen für die politische Bildung hervor und dankte der Landeszentrale, diesen Rahmen gegeben zu haben. Für die Präsentationen der Jugendlichen hatte er Zeit mit gebracht und stand auch für Interviews der Jugendlichen zur Verfügung.  

 

Am 4. Juni 2012 hatten die Ergebnisse der einzelnen Teams, die aus einem Plakat, einer Inter-viewsammlung und einer Veranstaltung bestand, die Jury bereits sehr beeindruckt. Die Jury bestand aus Ulrike Neu (Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein), Dagmar Rösner (Schleswig-Holsteinischer Heimatbund), Mark Scherner (Freiwillig Ökologisches Jahr), Stefan Schmidt (Flüchtlingsbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein) und Annette Wiese-Krukowska (Leiterin der Landeszentrale für politische Bildung Schleswig-Holstein).

In der Abschlussveranstaltung mussten sich die Klassen/Team wechselseitig bewerten. Das Konzept konnte nicht besser gewählt sein. Die Schülerinnen und Schüler diskutierten intensiv in eine respektvollen Art und Weise miteinander. „Es war sehr interessant“ so die Lehrerin Anette Fiedler, „die verschiedenen Herangehensweisen an den Wettbewerb zu sehen, mit den Schülern und Lehrkräften zu sprechen und auf diese Weise mal einen Austausch über Arbeitsformen, -bedingungen, Einstellungen etc. zu haben. Das haben insbesondere auch die Schüler so empfunden.“

 

Die gegenseitigen Bewertungen der Jugendlichen gingen zu 20 % in das Gesamtergebnis ein. Die ersten drei Plätze belegten danach:

 

  1. Platz: Johann Comenius Schule Thesdorf  (Klassenfahrt nach Berlin)

 

 

 

 

 

 

2. Platz: HLA – Flensburger Wirtschaftsschule  (Themenseminar auf dem Jugendhof Scheersberg)

 

 

 

 

 

 

 3 Platz: Theodor Mommsen Gymnasium Bad Oldesloe (Segeltörn auf der Schlei)

 

 

 

 

 

 

Alle Jugendlichen erhielten eine Teilnahmeurkunde und jedes Team ein Bücherpaket der Landeszentrale für Politischen Bildung Schleswig-Holstein.


politische-bildung-sh.de